Dienstag, 21. Mai 2019

Mein Indoor Garten mit dem SMART GARDEN von Emsa

*Enthält Werbung


Hallo Ihr Lieben,

so ein Garten ist auf jeden Fall was Tolles nur in der Großstadt ja leider nicht immer möglich. Dabei finde ich tatsächlich sollte jedes Kind einmal etwas selber angebaut/gepflanzt haben und sei es nur Kresse. Es gibt für mich beim gärtnern nicht Schöneres wenn den Pflanzen beim wachsen zusehen kann. Emsa hat sich nun was ganz tolles einfallen lassen und zwar einen Mini Garten für zu Hause. Das praktisches ist dieser muss nicht täglich gegossen werden und wenn die Sonne mal wieder ausfällt kein Problem auch das regelt der Smart Garden von allein.



Wie gefällt es uns?

Der Emsa Garden wird mit einem 3er Pflanztöpfchen Set geliefert in meinem Fall war es einmal Basilikum. Zusätzlich war noch ein 3er Set für grünen Salat dabei, eigentlich hätte auch noch 1 Rucula Salat dabei sein sollen aber dieser fehlte bei der Lieferung. Für den ersten Testlauf habe ich den Basilikum ausgewählt. Hierbei habe ich aber nicht bedacht das dieser in der Wachstumszeit länger braucht aus z.B. Salat somit was bedeutet das ich ein wenig länger auf wirkliche Ergebnisse warten muss.




Aufgebaut ist der kleine Mini Garten schnell, man braucht nur die Lampe anbringen und das war es schon. Diese ist mit einem Klicksystem ausgestattet und kann in verschiedenen Höhen positioniert werden. Am Anfang sollte man diese recht niedrig aufsetzten damit die Pflanzen genug Licht bekommen. Sobald diese größer sind kann man die Lampe höher stellen.



Die Optik gefällt mir gut diese ist schicht und passt eigentlich überall hin, wer es jetzt etwas auffälliger mag nimmt einfach die Variante in mit der Granit Optik.




Jetzt müssen noch die Smart-Soil-Kapseln einsetzt werden. Hier hat man den Vorteil dass alles schon vorgefertigt ist und man nichts mehr säen muss oder einpflanzen muss. Die Kapsel wird nur aus der Verpackung genommen in den Pflanzbecher geben, diese in die Lücken geben, einrasten und die Anzuchthauben aufsetzten. Diese sorgen für einen Treibhauseffekt und helfen den Pflanzen beim schnelleren wachsen.




Nun noch einen Platz für den Smart Garden suchen und diesen mit Wasser befüllen. Mit der Wasserstandanzeige hat mit diesen immer gut im Blick und weiß genau wann es wieder Zeit zum nachfüllen ist.




Bei der Platzwahl ist man wirklich flexibel das einzige was in der Nähe sein muss ist eine Steckdosen. Ihr könntet denn Garten quasi sogar in eine dunkele Kammer oder den Keller stellen wenn es dort einen Stromzugang gibt und die Pflanzen würden dank des Lampen und des automatischen Zyklus von 16 Stunden EIN und 8 Stunden AUS trotzdem wachsen.




Wie ja schon gesagt braucht Basilikum etwas länger zum wachsen, die ersten Triebe kamen ca. nach 5 Tagen zum Vorschein. Bis sich erste kleine Pflanzen gebildet haben hat es noch mal ca. 1 Woche gedauert.




So sehen die Pflanzen nach fast ca. 4 Wochen nun aus bis ich diese ernten kann wird es wohl noch mal ca. 2 Wochen dauern. In der gesamten Zeit habe nur 1x das Wasser nachfüllen müssen, was ich sehr praktisch finde da ich so was leider gerne auch mal vergesse.







Produktinfos

EMSA
SMART GARDEN
Preis ca. 79,90 €




Masse: 31,5 x 13,5 x 23 
Für 3x Saatgut
Material: Polypropylen
Farbe: weiß oder Granit


·              Weniger gießen große Wasserreservoir
·              Füllstandsanzeige
·              Automatische LED Beleuchtung
·              16 Stunden Licht 8 Stunden aus
·              Enthält hochwertige Saatgut
·              Kein nachdüngen nötig
·              100 % natürlich, frei von Pestiziden und Gentechnik
·              Biologisch abbaubar




Hersteller
EMSA

12 verschiedene Pflanzen:
Mini Tomate, Wilde Erdbeere, Chilli Peper, Pfefferminze, Basilikum, Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Koriander, Kopfsalat, Rucola und Petunien.








Fazit




Ein bisschen ärger ich mich das ich Mini Garten diesmal nur mit Basilikum bestückt habe und nicht noch mit dem Salat den so kann ich Euch auch nach 4 Wochen noch nicht zeigen was ich mit meinem Gemüse machen werde. Die Basilikum Pflänzchen sind zwar mittlerweile soweit das ich die Haube abnehmen konnte aber bis ich diese ernten kann wird es wohl noch mindestens 2 Wochen dauern. Ich halte Euch aber auf dem Laufenden und wenn unsere Ninchen nicht vorher alles weg gefuttert haben werde ich daraus ein Pesto zubereiten.

Was mir sehr gut gefällt ist das ich während der ganzen Zeit nur 1 x Wasser in den Behälter nachfüllen musste. Für Gießfaule wie mich perfekt, da ich genau das wirklich immer gerne mal vergesse. Gut ist auch das die Pflanzen das Wasser von unten ziehen können was viele auch lieber mögen als von oben gebraust zu werden.

Besonders gut gefällt mir außerdem die Sortenauswahl an Gemüse und Kräutern die man nachkaufen kann ich werde mir hier bestimmt die Chilli Pepper und die Tomaten nachkaufen. Auch gefällt mir das Lichtsystem man muss sich keine Gedanken mehr darum machen welchen Standort man auswählt und auch viele graue Tage ohne Sonne sind auch egal. Was ich mir hier aber wünschen würde wäre, das man den Timer selber einstellen kann, den dieser startet  immer wieder von neu wenn man den Strom einstellt. Auch eine Stunden Anzeige wäre zusätzlich noch toll.

Das einzige was ich wirklich schade finde ich das man das sowohl den Garten als auch die Pflanzen bei uns nicht im stationären Handel findet. Auf der Homepage von Emsa hat man zwar nicht Möglichkeit sich Händler zu suchen aber bei uns gibt es leider keinen in der Nähe so dass ich nicht mal spontan ein Set mit Töpfchen mitnehmen kann und somit nur online bestellen könnte. 



Pro
Bewässerungssystem
Gute Verarbeitung
Vielseitige Auswahl an Kräutern und Gemüse
Einfache Handhabung
Kaum Müll
Auch für Kinder und Menschen ohne Garten Erfahrung geeignet

Kontra
Stromkosten
Anschaffungskosten für Pflanzen
Leider nicht bei uns im Geschäften zu finden somit nur online zu kaufen
Timer nicht separat einstellbar

Fragerunde @ alle Leser
Wie ist es bei Euch habt Ihr einen Garten in dem Ihr Anpflanzt oder nutzt Ihr andere Möglichkeiten?




Ich selber hatte leider noch nie einen Garten, meine Eltern hatten zwar immer einen Balkon aber obwohl meine Mutter Blumen geliebt hat wurde auch hier nie etwas angebaut. Ich habe jetzt schon mal überlegt ob ein Mietgarten bzw. ein selber Ernten Feld was für uns wäre aber da dies meist ja immer mit hin und her fahren verbunden wäre, wäre es auf Dauer wohl eher nervig. Bis dahin habe ich mit dem Smart Garden eine tolle Alternative zum herkömmliche Outdoor Gärtner gefunden. Ich denke ich werde mir vielleicht noch die größere Variante zulegen den hier kann man ja direkt 9 Sorten anpflanzen. Online hatte ich gelesen dass sich bei manchen Nutzern Schimmel auf der Erde gebildet hatte, dies ist bei uns nicht der Fall. Auch wenn ich bisher noch nichts ernten konnte, finde ich den Smart Garden klasse und würde ich jeder Zeit wieder kaufen.



Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wann ich endlich komplett fertige Pflanzen habe und werde Euch hier auf jeden Fall mit News versorgen.

Liebe Grüße
Sandra

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine Meinung und meine Erfahrungen.

Sponsert post

Keine Kommentare: