Freitag, 19. Oktober 2018

Sonntagskuchentipp Schoko Haferkekse wie von Ikea

*Enthält Werbung durch Markennennung




Hallo Ihr Lieben,

früher wirklich unvorstellbar aber in letzter Zeit schon öfter passiert das ich bei beim großen Schweden ohne was zu kaufen raus bin. Was wir aber statt Möbel, Tassen und Teelichte dann trotzdem fast immer mitnehmen sind Haferkekse. Auch wenn wir es nicht so weit zu Ikea haben kommen wir jetzt nicht alle paar Tage dort hin aber so Haferkekse zur Kaffeezeit gehen einfach immer und daher gibt es heute ein einfaches Rezept für das bisschen Schweden Feeling zum nachmachen.




Erfahrung:

Zutaten

Für ca. 20 Doppelkekse oder ca. 40 Kekse ohne Füllung

200 g Butter/Margarine
150 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
1 Ei
250 g Haferflocken
50 g gehakte Mandeln
1 Packung Backpulver
100 g Mehl

Für den Schokoguss
300 g Zartbitterschokolade
75 g Fett bzw. Butter
5 EL Sahne

Zubereitung

Den Ofen auf 175° C vorheizen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig jeweils mit den Händen ca. Walnussgroße Kugeln formen und auf jedes Backblech 20 Kugeln mit etwas abstand setzen, den die Kekse gehen beim backen noch auseinander.

Inzwischen die die Schokolade mit dem Fett und der Sahne unter rühren bei mittleren Temperatur schmelzen und leicht abkühlen lassen.

Die Kekse ebenfalls etwas abkühlen lassen und dann 20 mit der Schokofüllung bestreichen und jeweils einen Keks oben drauf geben. Wer mag kann den Rand noch mit einstreichen und zum Schluss alle Kekse noch mit der restlichen Schokolade besprenkeln.


TIPP

Die Mandeln sind in den klassischen Haferkeksen nicht mit drin ich finde diese machen den Keks aber noch knuspriger. Auch pur oder nur mit ein wenig Schokosprenkel schmecken die Kekse lecker.

Wer mag kann die Kekse noch ein wenig abwandeln mit:

Schokotropfen
Rosinen
Klein geriebene Äpfel
Zimt

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten
Backzeit: 25 – 30  Minuten vorbacken
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160 °C
Umluft 160 °C




Fragerunde @ alle Leser?
Wie ist das bei Euch schafft Ihr es bei Ikea raus zu gehen ohne etwas zu kaufen?

Wie schon gesagt ich habe es in der letzten Zeit öfter mal geschafft bei Ikea tatsächlich mal nichts zu kaufen – na gut einen Kaffee oder Köttbullar gehen natürlich neben den Keksen immer und zahlen quasi nicht.




Die Kekse halten übrigens in einer Luftdichten Dose mindestens 1 Monat und so könnt Ihr auch gut welche auf Vorrat backen. Aber so lange haben sie bei uns noch nie gehalten Euch lasse ich dann mal noch einen Kaffee und einen paar Kekse da lasst es Euch schmecken J






Liebe Grüße

Sandra

 Hier findet Ihr das Rezept zum ausdrucken einfach aufs Bild klicken :-)

Rezept Haferkekse


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.


Ihr habt den Kuchen nach gebacken dann freue ich mich sehr über Fotos diese könnt Ihr mir gerne auf meiner Facebook Seite posten oder unter dem #sonntagskuchentipp auf Instagram.

Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:             


Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼
*Der Bericht würde weder gesponsert noch bezahlt einzige Werbung ist die Nennung des Markennamen :-)

Montag, 8. Oktober 2018

Neu im Regal: Giotto Momenti Belgischer Spekulatius

*Enthält Werbung durch Eigenkauf


 
Hallo Ihr Lieben,

das nächste Produkt welches ich in der Neuheiten Reihe vorstellen möchte sind zum Glück nur kleine Kugeln. Ansonsten müsste ich mich wirklich mal zum Sport aufraffen den ich will gar nicht daran denken was die ganzen Leckereien so für Kalorien haben. Spekulatius scheint wohl das Trendprodukt in diesem Jahr zu sein den hat sich dieser auch die Giotto Momenti reingeschmuggelt.

 
 

Wie gefällt es uns?

 


Auf der Verpackung steht nichts davon das das Produkt nur eine Limited Edition oder nur dauerhaft im Sortiment ist daher denke ich das man die Giotto Momenti inspiriert von Belgischen Spekulatius länger in den Läden finden kann.

Auf dem Produktbild kann man gut einen der Belgischen Spekulatius Kekse erkennen. Das sind die die man das Ganze Jahr in vielen Cafes zum Kaffee zulegt bekommt und jetzt nicht nur typisch zur Weihnachtszeit.

 

Insgesamt hat eine Kugel einen Anteil von 46,5 % an Karamell und Zimtgeschmack. Wobei man hiervon als erstes den Zimtgeruch raus riechen kann. Umhüllt wird das Ganze mit Keksgranulat die Kugeln sind schön handlich man kann diese auch gut neben eine Kaffeetasse legen.

 


Die Keksgranulate erinnern mich an Streusel von einem Streuselkuchen, diese sind knusprig leicht süß aber auch ein wenig salzig. Unter der Schicht befindet sich eine krosse Kugel in der sich die Creme befindet. Diese ist sehr cremig süß aber nicht zu süß auch hier finde dass das wieder leicht salzig schmeckt. Es schmeckt zusammen wirklich wie die Belgischen Kaffee Kekse lecker nach Spekulatius und Zimt. Der Karamell Geschmack ist zwar auch vorhanden aber nicht so dominant.


 

 
 
Produktinfos
 
 
 
Giotto Momenti
~ inspiriert von Belgischen Spekulatius ~
 
Inhalt: 4 Stangen zu je 38,7 g
Preis: ca. 2,69 €
 
 
 
Zutaten
 

 
Hersteller
Ferrero
 

Fazit




Insgesamt finde ich die Kugeln eine Runde Sache, sie sind cremig, knusprig und kross gleichzeitig. Die Größe ist ideal wie ich finde und die Geschmackskombination konnte mich auch voll und ganz überzeugen.

 

Kaufempfehlung: JA, mir schmecken die kleinen Kugeln wirklich sehr lecker, ich finde diese sogar besser als die herkömmlichen Giotto ich werde diese bestimmt nochmal kaufen. Von meiner Tochter gibt es ebenfalls eine Kaufempfehlung diese fand die kleinen Kugeln genauso lecker.

 
 

Pro
Lecker
Knusprig
Cremig

 
Kontra
Nichts gefunden

Fragerunde @ alle Leser
Welche Neuheiten habt Ihr in letzter Zeit entdeckt?

Bei mir sind es komischer Weise ja meisten Neuheiten aus dem Süßigkeiten oder Joghurt- Kühlregal aber ich werden auf jeden Fall auch mal in den anderen Regalen Ausschau nach neuen Sachen halten. Wenn Ihr was entdeckt habt was ich unbedingt mal probieren und vorstellen lassen sollte schreibt es mir gerne in die Kommentare. Ich rolle jetzt mal weiter den ich glaube ich habe einen kleinen Zuckerschock J

 


Macht es Euch gemütlich ♥

Liebe Grüße

Sandra

*Das Produkt würde von mir gekauft und bezahlt der Bericht ist nicht in einer Kooperation entstanden und beinhaltet meine eigenen Meinung. Werbung nur durch Marken Nennung! 

Freitag, 5. Oktober 2018

Apfelwochen: Sonntagskuchentipp zweierlei Blätterteig Apfeltaschen


 

 
Hallo Ihr Lieben,

wenn ich Apfelmus zubereite dann mache ich immer direkt ein paar Gläser mehr. Diese kann man nämlich nicht nur pur oder als Dessert essen sondern auch prima in Kuchen und Teilchen verstecken. Eine Rolle Blätterteig findet sich eigentlich fast immer bei uns im Kühlschrank und zusammen mit dem Mus kann man wenn man dann merkt das man so gar nichts für die Kaffeezeit im Haus ganz schnell was wirklich Leckeres zaubern.

 

Erfahrung:

Zutaten
Für 8 Stück

1 Rolle Blätterteig
1 Glas Apfelmus (Hier der Link zum meinem Apfelmus Rezept)
Hagelzucker

 
2te Variante
6-8 EL Schokocreme
1 Apfel
Mandelblättchen

Zubereitung

Den Ofen auf 175° C vorheizen.

 

Blätterteig ausrollen und einmal quer durchrollen (das geht sehr gut mit einem Pizzaroller falls Ihr keinen Teigroller habt). Dann noch mal in der Mitte und nun jeweils 8 Quadrate ausrollen. Diese jeweils mittig quer durchschneiden so dass Ihr 16 Dreiecke habt.

 

In die Hälfte (8) der Dreiecke jeweils 4 kleine Schnitte machen, die anderen Hälften auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Jeweils 1-2 EL Apfelmus auf den Dreiecken verteilen und die anderen Hälften darüber geben. Mit einer Gabel die Ränder vorsichtig festdrücken. Den Hagelzucker drüberstreuen und im vorgeheizten Backofen backen.


 

Variante 2

 

Hierfür den Blätterteig nicht in Dreiecke sondern in 16 kleine Quadrate schneiden. Die oberen Hälften wieder mehrfach einschneiden. Den Apfel schälen in dünne Scheiben schneiden. Die unteren Ecken mit der Schokocreme bestreichen. Die Apfelspalten darauf verteilen die Deckel darauf legen festdrücken (siehe oben) mit Mandelblättchen bestreuen und genau wie die Apfeltaschen backen.

 

Wer mag kann die fertigen Teilchen noch mit etwas Puderzucker bestäuben.

TIPP

 

Eine weitere leckere Variante ist wenn Ihr zusätzlich noch einen Vanillepudding kocht und diesen zusammen mit dem Apfelmus auf die Teilchen gebt.

Auch könnt Ihr noch ein paar Rosinen unter das Apfelmus mischen.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten
Backzeit: 25 Minuten
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160 °C
Umluft 160 °C




Fragerunde @ alle Leser?
Mögt Ihr lieber einfache Kuchen oder lieber aufwendige Sachen mit Fondant und Co?




Ich bin ja eher der klassische Typ bei mir muss ein Kuchen als erstes erst mal schmecken. Klar ist es schön wenn er optisch auch was hermacht aber Fondant mag bei uns jetzt eh keine so gerne und daher gibt es so Richtige Torten nur zu besonderen Anlässen. Außerdem seht Ihr ja dass man auch aus wenigen Zutaten mit wenig Zeitaufwand wirklich leckere Teilchen zaubern.


 
Liebe Grüße

Sandra


Ihr habt Euch so viele Äpfel und sucht noch nach lecken Ideen dann schaut mal hier vorbei dort gibt es schoneinige Rezept zum rund um den Äpfel.

Hier findet Ihr das Rezept zum ausdrucken einfach aufs Bild klicken :-)

Apfeltaschen

 

 

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Apfelwochen: Apfelmus das kleine Dessert




Hallo Ihr Lieben,

wie versprochen gibt es heute weiter mit den Apfelwochen. Neben Apfelsaft ist das Apfelmus das meist gemachte Produkt aus Äpfeln. Früher habe ich nur welches aus dem Glas gegessen aber seid ich das erst mal welches selber gemacht habe mag ich das nicht wirklich mehr und wenn man jetzt keine Großfamilie versorgen will ist sogar recht schnell gemacht.





Erfahrung:

Zutaten

Für ca. 3 Gläser a. 250 g
1 Kilo Äpfel (geschält und geschnitten)
100 ml Wasser

Auf Wunsch 4-5 EL Zucker

3 Gläser mit Schraubverschluss a 250 g  

Zubereitung




Äpfel waschen, schälen und vierteln. Das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel grob zerkleinern.




Besonders einfach geht das zerkleinern wenn man den Apfel längst mehrfach einschneidet, dann noch mal in der mittig und dann an der quer Seite runter schneidet, so hat man direkt kleine praktische Stückchen.




Zusammen mit 100 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Nach Wunsch Zucker hinzufügen und ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen.




Die Gläser heiß ausspülen.




Wenn die Apfelstücke schön weich sind alles mit einem Mixstab gut durchpürieren, abschmecken und noch heiß in die Gläser füllen und sofort verschließen.

Haltbarkeit: Kühl und dunkel gelagert ca. 6 Monate


TIPP




Wer mag kann den Zucker komplett weglassen. Hier passen dann am besten süße Äpfel ins Mus.

Verfeinerungstipp: Zimt, Vanilleschote oder Zitronensaft geben dem Apfelmus ebenfalls ein tolles Aroma.

Auch Apfelraspel die man von der Apfelsaft Herstellung übrig hat kann man gut noch weiterverarbeiten hier einfach noch 3-4 frische Äpfel hinzufügen und wie oben verfahren.

Ihr könnt den Topf rügt randvoll machen den die Äpfel kochen ja ein so das Ihr dann genügt Platz zum rühren habt.



Wer keinen Mixstab hat kann das Mus auch klassisch mit einem Sieb herstellen. Hierfür die gekochte Apfelmasse durch ein Sieb rühren/passieren und das fertige Muss in einem Topf auffangen und dann in Gläser abfüllen.

Wer mag kann auch Kompott oder stückiges Apfelmus herstellen hierfür die Äpfel einfach nur leicht pürieren so das sich noch kleine Stücke darin befinden. Hierzu passen gut Rosinen oder gehackte Mandeln.

Zubereitungszeit: ca. 30  Minuten
Kochzeit: Insgesamt 15 Minuten

Am besten schmeckt das Apfelmuss frisch wie ich finde. Mit ein wenig Vanillesoße kann man daraus ein schnelles Dessert zaubern. Hier für einfach das Apfelmus mit der Soße abwechselt in kleine Gläser schichten fertig. Wer jetzt etwas mehr Zeit hat kann die Soße auch gegen Vanillepudding tauschen.



Fragerunde @ alle Leser?
Was ist Euer liebstes Apfelrezept?


 


Apfelmuss kann man nicht nur super pur oder als Dessert essen sondern auch zum backen nutzten was ich genau damit gemacht habe verrate ich  Euch dann beim nächsten Mal.

Liebe Grüße

Sandra





Ihr habt Euch so viele Äpfel und sucht noch nach lecken Ideen dann schaut mal  hier vorbei dort gibt es schon einige Rezepte um rund um den Äpfel.

 Hier findet Ihr das Rezept zum ausdrucken einfach aufs Bild klicken :-)

Rezept Apfelmus