Freitag, 14. Juli 2017

Sonntagskuchen: Heidelbeeren treffen auf Gugelhupf



Hallo Ihr Lieben,

das schöne am Sommer ist das es so viele leckere Früchte gibt und die Auswahl an frischen Obstsorten einfach besser als im Winter ist. Wenn ich überlege gab es bei uns früher auch eher Saisonales ich kann mich zumindest nicht erinnern im Winter Nektarinen oder Pfirsiche in unserer Ostschale gefunden zu haben.
 
 

Heute sieht das ja irgendwie anders aus. Eigentlich gibt es fast jedes Obst und Gemüse zu jeder Jahreszeit. Wobei es doch nichts über wirklich frisches geht, daher habe ich mir jetzt auch einen Saison Kalender ausgedruckt und versuche einfach diese Produkte bewusster einzukaufen und auf den Tisch zu bringen. Zum Glück gehören Heidelbeeren zu denen die von ca. Juni bis August Saison haben. Den die kleinen Kügelchen haben nicht nur viele Vitamine sondern sind auch super lecker besonders im Kuchen.

 

 


 


Backerfahrung:

Zutaten

Für eine Gugelhupf 26 cm

Für den Teig
375 g Mehl
75 g Speisestärke
4 ½ TL Backpulver
1 TL Zimt
225 g Zucker
1 ½ Packungen Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
375 g Zucker
 
300 g Heidelbeeren

Für den Guss
250 g Puderzucker
6-7 EL Milch
blaue Speisefarbe
 
Zubereitung

Den Ofen auf 180° C (Umluft 160) vorheizen.
 
 
 

Für den Teig Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Zimt mischen, in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Eier und Butter (geschmolzen)  hinzufügen. Die Zutaten kurz auf niedrigster, dann auf der höchsten Stufe etwa 2 Minuten zu einem glatten Teig verrühren.
 
Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Backpapierstreifen ausgelegte Gugelhupfform füllen. Heidelbeeren waschen, trocken tupfen und auf die den Teig geben. Den Restlichen Teig auf die Heidelbeeren geben und 50 - 60 Minuten backen.
 
 

Den Kuchen etwa 10 Minuten nach dem backen in der Form stehen lassen dann aus der Form lösen und erkalten lassen.

Für den Guss den Puderzucker sieben und mit der Milch zu einer cremigen Masse rühren. Etwa 2/3 des Guss auf dem Kuchen verstreichen. Restlichen Guss mit Speisefarbe verrühren. Immer noch ein bisschen bis Ihr den gewünschten Farbton habt. In Streifen über den fest gewordenen weißen Guss geben und ebenfalls trocknen lassen.
 
 

TIPP

Wenn Ihr es etwas knuspriger mögt könnt Ihr dem Teig 50 g kernige Haferflocken oder gehakte Mandeln zufügen.
 


 

 
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten
Backzeit: 50-60 Minuten
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160° C
Umluft 180° C





 
Fragerunde @ alle Leser?

Wie ist das bei Euch kauft Ihr bewusst Saisonale Produkte oder wollt Ihr das komplette Sortiment ganzjährig?

 




Wie ja schon gesagt ich versuche mein Einkaufs und Verbrauchsverhalten gerade noch ein wenig mehr dem Saisonkalender anzupassen. Bin mir aber manchmal gerade bei manchen Gemüsesorten nicht immer sicher was ich genau mit diesen zubereiten kann. Aber ich probiere mich weiter durch.

 




Liebe Grüße

Sandra


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.

 


Ihr habt den Kuchen nach gebacken dann freue ich mich sehr über Fotos diese könnt Ihr mir gerne auf meiner Facebook Seite posten oder unter dem #sonntagskuchentipp auf Instagram.

 
Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:
       ☼

Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼

 

Kommentare:

  1. Ich backe gerne nach Saison und dein Kuchen sieht sehr lecker aus.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht wie immer lecker aus :)
    Leider bin ich kein Heidelbeer Freund :)

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    AntwortenLöschen