Freitag, 14. April 2017

Brunchen mit Exquisa Kräuterquark und pikanten Osterhasen




Hallo Ihr Lieben,

Feiertage bieten sich doch perfekt zum Brunchen, ausgiebigen Frühstück oder leckeren Abendbuffets an. Auf so einem Buffet darf natürlich was süßen genauso wenig wie was Herzhaftes fehlen. Heute habe ich ein paar pikante Plätzchen die ich mit dem neuen Exquisa Quark verfeinert habe für Euch.

 

 



 


Backerfahrung:

Zutaten

Für ca. 12 Plätzchen

Für den Teig
250 g Mehl
125 g Butter oder Margarine
1 Ei
½ gestrichener TL Salz
etwas Pfeffer
50 g gemahlene Mandeln

Für die Füllung
150 g Kräuterquark

Zum dekorieren
Ein paar Schnittlauchröllchen
Radieschen

Zubereitung

 

Für den Teig: Mehl in eine Rührschüssel sieben. Butter oder Margarine, Ei, Salz, Pfeffer und Mandeln hinzufügen. Die Zutaten mit dem Mixer zunächst auf niedrigster dann auf höchster Stufe gut durchkneten.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 200° C (Umluft 180) vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit Ausstechform nicht zu kleine Hasen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.



Die Hasen auf dem Backpapier vom Backblech auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

 

Eine Hälfte der Hasen mit Quark bestreichen oder mit Hilfe einer Lochtülle aufspritzen. Die restlichen Hasen darauf setzten mit Radieschen und Schnittlauch verzieren und sofort servieren.


 

TIPP

Ohne die Quarkfüllung halten die Plätzchen in einer Dose mehrere Tage und können so auch schon ein paar Tage vorher zubereitet werden.  Ihr könnt natürlich auch andere Ausstechformen nehmen und Kekse je so je nach Jahreszeit anpassen.






Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten ohne Wartezeit
Backzeit: 12-15 Minuten  
die Backzeit kann je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 180 - 200°C
Umluft 160-180 °C



 
Fragerunde @ alle Leser?
Mögt Ihr es lieber süß oder herzhaft zum Frühstück?


 
Bei mir ist es beim Frühstück so das ich meist erst etwas herzhaftes esse und dann zum Schluss noch mal ein Brötchen oder Toust mit Marmelade. Aktuell steht auf jeden Fall der Exquisa Kräuterquark täglich mit auf dem Frühstückstisch. Diesen kann man prima pur essen aber auch Käse oder Wurst kann man damit verfeinern. Besonders lecker finde ich ist dieser auch zum dippen mit verschiedenen Gemüsesteifen. Diese kann man übrigens auch perfekt mit aus Buffet stellen. Ein Töpfchen Quark daneben und schon bietet ich die Rohkost gleich doppelt lecker an.




Der neue Kräuterquark schmeckt übrigens auch zum Mittag oder Abendessen
als Dip fürs Gemüse oder auf Baguette Brot. Außerdem wird er bei uns bestimmt auch öfter zum grillen mit auf den Teller kommen. Geschmacklich konnte er uns voll uns ganz überzeugen. Er ist schön cremig und die ausgewählten Kräuter sind stimmt auf einander abgestimmt.



 

Ich wünschen Euch und Euren Lieben Frohe Ostern und viel Spaß beim Eiersuchen



Liebe Grüße

Sandra


Der Expuisa Kräuterquark  wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine Meinung und meine Erfahrungen.
Sponsert post - Werbung

Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker bei dir zu Ostern aus und ich wünsche dir ein schönes Osterfest liebe Sandra!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt lecker aus das werde ich morgen mal ausprobieren :)
    Danke für das schöne Rezept
    Wünsche dir frohe Ostern

    AntwortenLöschen
  3. Da hattet ihr sicher einen leckeren Snack zu Ostern. Allerdings punktet Exquisa auch zu anderen Zeiten bei mir. Dein Rezept habe ich mir schon einmal abgespeichert - gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht total lecker aus, liebe Sandra! Ich mag es mal süß und mal herzhaft zum Frühstück, ds wechselt bei mir immer :-)
    Hier würde ich nicht "NEIN" sagen ;-)
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    vielen lieben Dank für das Rezept und die ausführliche Dokumentation mit den schönen Bildern. Wir haben dieses Jahr dein Rezept genutzt und es kam sehr gut an. Leider hatten wir aber nicht so schöne Hasenformen.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Niels

    AntwortenLöschen