Dienstag, 13. September 2016

Kulinarische Reise mit Quiona Salat und Lángos




 
Hallo Ihr Lieben,

ich experimentiere ja gerne öfter mal beim Thema essen wobei ich dann aber eigentlich immer bei Lebensmitteln bleibe ich die ich zumindest in irgendeiner weise schon mal gegessen haben. Vor kurzen erreichte mich ein Neuheiten Paket von ORYZA mit gleich 3 Produkten die ich bisher noch nie probiert hatte.

Da ich noch nie Quiona probiert hatte war ich mir auch nicht sicher ob ich lieber eine warme oder eine kalte Variante damit zubereiten sollte. Schließlich habe ich mich dann für einen Salat entschieden.

 





Zutaten

Für eine große Schüssel für 8 Personen

300 g Quinoa (z.B. von Oryza)
1 Salatgurke
300 g Minitomaten
1 Packung Feta Käse
2 EL Gemüsebrühe

Dressing
50 ml Öl
10 ml Essig
2-4 EL Barbecue Sauce

Zubereitung
 
 
Quinoa abwaschen und mit 1-2 EL Gemüsebrühe und 800 ml Wasser in einem Topf zum kochen bringen. 13-15 Minuten bei kleiner Hitze ohne Deckel köcheln, dabei ab und zu umrühren. Zum Schluss die Körner im Topf auflockern und dann so lange ruhen lassen bis das Wasser aufgenommen wurden.

Die Salatgurke und den Fetakäse in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten vierteln und alles vermischen. Für das Dressing 50 ml Öl nach Wunsch (ich habe Sonnenblumenöl genommen) 10 ml Essig und Barbecue Sauce verrühren mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Abgekühlten Quinoa unterrühren und bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.
 

 

Da ich auf Nummer sicher gehen wollte, falls der Salat dann doch nicht schmeckt habe ich mir gedacht Lángos gehen eigentlich immer. Wie sich aber rausgestellt hat war es eigentlich gar nicht nötig aber die Lángos waren trotzdem eine tolle Beilage zum Salat.

 

 
 

 
 
Zutaten
 

 

Für 8-9 Lángos

500 g Mehl
1 Packung Trockenhefe (oder 1 Würfel frische Hefe)
2 TL Salz
250 ml lauwarmes Wasser
100 ml Milch
2 TL Zucker

Für den Belag
200 g geriebener Käse
250 g Schmand
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer

Wer mag 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten

Zubereitung

Für die Creme den Schmand in einer Schüssel geben. Knoblauch pressen und zum Schmand geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Das Mehl mit der Trockenhefe in einer Schüssel geben. Die Milch leicht erwärmen und den Zucker dazugeben und verrühren und zusammen mit dem Wasser zum Mehl geben vermischen und das Salz hinzufügen. Alles kräftig verkneten, sollte der Teig dabei zu stark an den Fingern kleben diese leicht bemehlen. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt 30-60 Minuten gehen lassen.

Eine Pfanne erhitzen und Öl hinzugeben. Den Teig noch einmal durchkneten und dann kleine Stücke abreißen. Diese erst rollen und dann zu Fladen drücken. Hierbei einen dickeren Rand stehen lassen. Die Fladen nebeneinander in die Pfanne geben und braten. Dabei immer drauf achten das sie nicht zu dunkel werden, wenn sie leicht braun geworden sind umdrehen und fertig braten. Pro Fladen dauert das Ganze ca. 5 Minuten. Aus dem Öl und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die fertigen Fladen mit Alufolie abdecken und mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Die fertigen Fladen mit Creme bestreichen, Käse und Frühlingszwiebeln drüberstreuen.
 

 

TIPP
Man kann die Fladen auch mit einer Zimtzucker Mischung als süße Variante servieren.
 







OUINOA ORYZA
Inhalt: 300 ml
Preis: 2,30 €
Aktuell nur bei Rewe erhältlich

Hersteller
ORYZA
www.oryza.de
 

 





Wie schon gesagt hatte ich ja vorher ein wenig bedenken und war auch super neugierig was mich mit Quinoa erwarten würde. Schließlich waren meine Familie und ich super begeistert von Salat. Bei uns wird es das Korn was von den Inka vor über 5000 Jahren kultiviert wurde ab sofort bestimmt öfter geben. Ich werde hier bestimmt auch noch etwas rumexperimentieren und diesen auch mal in warm probieren. Ich hoffe dass es Quinoa bald nicht nur bei Rewe sondern auch in anderen Läden zu kaufen gibt. Als nächstes wird dann Dinkel bei uns auf dem Speisplan stehen, es wird auf jeden Fall spannend werden.
 


 

Liebe Grüße

Sandra


Die Produkte würden mir kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine Meinung und meine Erfahrungen.Sponsert post

 

Kommentare:

  1. Ich mag Quinoa jetzt nicht so gern. Dennoch sieht es lecker aus! LG

    AntwortenLöschen
  2. DAs sieht aber gut aus! ich habe auch vor kurzem erst Quinoa ausprobiert und finde das super! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja Chinoa, kaufe ihn aber im Aldi, da er dort billiger und von der Qualität genauso hochwertig wie in jedem Supermarkt ist. Der Salat klingt lecker und geht auch schön schnell. Einmal eine Alterntive, wenn ich keine Lust oder Zeit zum Kochen habe.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen