Samstag, 20. August 2016

Sonntagskuchen: Zimtrahm-Pflaumen Schnitten


 

 

Hallo Ihr Lieben,

während ich mein Sonntagskuchen Rezept der Woche für Euch tippe regnet es schon wieder wie aus Kübeln. Eigentlich haben wir für den Sonntag noch einen letzten Ferienausflug geplant. Doch ein Blick auf meine Wetter App verheißt nichts Gutes. Gut das wir dann wenigstes einen leckeren Kuchen im Haus haben der uns den Tag noch versüßen kann.
 
 

 

 
 
 
Backerfahrung: ☼☼

Zutaten
 
 

Für ein Backblech

1 kg Pflaumen

Teig
400 g Mehl
320 g Butter oder Margarine
220 g Zucker
1 Packung Vanille-Zucker
1 Eigelb (Eiweiß wird auch noch gebraucht)
1 Prise Salz

Für den Zimtrahmguss
300 g Schlagsahne
2 Eier
1 Eiweiß
220 Zucker
2 TL gemahlener Zimt
 
1 EL Puderzucker

Zubereitung
 
 

Den Ofen auf 180° C (Umluft 160) vorheizen.

Für den Teig: Mehl in einer Schüssel geben. Butter oder Margarine, Zucker, Vanille Zucker, Eigelb und Salz hinzufügen. Die Zutaten mit Mixer mit Knethaken kurz auf niedriger Stufe und dann auf höchster Stufe gut durchkneten.

Den Teig mit Mehl betäuben und in einem tiefen Backblech (mit Backpapier belegt) ausrollen. Dabei einen 2 cm hohen Rand andrücken. Das Backblech in den Vorgeheizten Backofen schieben. Den Knetteigboden etwa 25 Minuten hellbraun vorbacken.

In der Zwischenzeit für den Belag die Pflaumen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen.

Das Backblech auf einem Küchenrost stellen. Den Boden etwas abkühlen lassen.



Für den Guss Sahne Eier, Eiweiß, Sahne und Zimt in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührbesen) gut verrühren. Die Pflaumenhälften auf den Vorgebackenen Boden legen. Sollten diese zu sauer sein noch etwas Vanille Zucker drüberstreuen.  Den Guss darauf verteilen. Das Backblech wieder in den heißen Ofen schieben. Den Kuchen bei gleicher Temperatur in etwa 50 Min. fertig backen.
 
 

Das Backblech wieder auf einem Küchenrost stellen. Den Kuchen in 7 x 8 cm große Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäubt warm servieren.
 
 
 
 
TIPP

Besonders lecker schmeckt der Kuchen auch wenn Ihr in erkaltet mit geschlagener Sahne serviert.

Außerdem könnt Ihr den Kuchen noch mit ein paar Mandelsplittern verfeinern.
 

 

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten
Backzeit: Insgesamt 75 Minuten
25 Minuten vorbacken / 50 Minuten fertig backen
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160 °C
Umluft 180 °C





Dass ich die Pflaumenzeit so richtig toll finde hatte Euch ja meinem Rezept für den schnellen Pflaumenkuchen verraten. Auch wenn dieser hier ein wenig mehr Aufwand ist kann ich Euch verraten es lohnt sich auf jeden Fall in zu versuchen.





Das Wetter hat sich leider immer noch nicht gebessert aber wie gesagt wenigsten haben wir was Leckereres für die Kaffeetafel falls die Wolken sich doch nicht verkrümeln. Einen schönen Sonntag für Euch



Liebe Grüße

Sandra
 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.

 

Ihr habt den Kuchen nach gebacken dann freue ich mich sehr über Fotos diese könnt Ihr mir gerne auf meiner Facebook Seite posten oder unter dem #sonntagskuchentipp auf Instagram.

 
Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:              


Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼

Kommentare:

  1. Uuuuiiii, wie lecker. Da könnte ich jetzt gleich mal 2 Stücker davon essen. mmmmhhhh.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Mmh das sieht alles sehr lecker aus! Ich liebe ja Zwetschgenkuchen ;-) Ich werde sicherlich auch bald wieder ein Blech backen. LG

    AntwortenLöschen
  3. Lecker,bei mir gibt es heute auch Pflaumenkuchen vom Blech ;-)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    der Zimtrahmguss reizt mich ja schon. Den kannte ich auch noch nicht. Habe meine Pflaumen oder Zwetschgen immer mit Öl obendrauf gemacht und Hefeteig darunter oder mit Streuseln. Aber das wäre einmal etwas Anderes.

    Gefällt mir :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm...das sieht aber lecker aus. Genauso wie der von meiner Oma.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen