Freitag, 20. Mai 2016

Sonntagskuchen: Rhabarber Blechkuchen mit Quark Ölteig




Hallo Ihr Lieben,

wenn ich einen Garten hätte, dann wären dort ganz bestimmt ein ganzes Feld mit Erdbeeren und Radieschen. Aber auch Rhabarber würde ich dort sicherlich auch anpflanzen. Auch wenn ich hier wohl erst mal 1- 2 Jahre warten müsste bis ich die ersten Stängel ernten könnte. Die Saison geht zum Glück auch noch bis zum 24. Juni also bleibt noch gut ein Monat um allerlei Köstlichkeiten damit zaubern zu können.


 

Wissenswertes: Rhabarbersaison ist vom Anfang April bis zum 24. Juni. Da die Pflanze sich bis zum Winter regenerieren soll sollte man Ihr danach Ruhe gönnen. Auch sind die Stängel die später geerntet werden wegen der erhöhten Oxalsäure nicht für alle Menschen verträglich. Die Lebenszeit einer Rhabarberpflanze  beträgt bis zu 7 Jahren bzw. 5-6 Erntesaisonen. Man kann die Pflanze aber auch vorher teilen so das sie wieder neu anwachsen kann. Als Futterpflanze für Kaninchen ist Rhabarber wegen der enthaltenden Säure nicht geeignet.



Mein heutiger Sonntagskuchen Tipp ist daher ein wirklich einfacher Rhabarberblechkuchen mit einem Quark Ölteig. Dieser ist ruck zuck im Ofen und genauso schnell auf der Kaffeetafel.

 

 

Backerfahrung:

Zutaten

1 kg Rhabarber
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g gemahlene Mandeln
200 ml Milch
2 Eier
80 g Quark
100 ml Öl
50 g gehobelte Mandeln

Backblech 40 x 30 cm mit hohem Rand

Zubereitung

 
Ofen vorheizen. Den Rhabarber waschen und putzen und in ca. 1 cm lange Stückchen schneiden. Der Rhabarber muss nicht vorgekocht werden und kann direkt nach dem schneiden verwendet werden.

Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker, gemahlenen Mandeln in einer Rührschüssel gut vermischen. Milch Eier, Quark und Öl dazugeben. Alles zügig mit dem Mixer (Rührbesen) vermengen bis alle Zutaten feucht sind.

Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und glatt streichen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Im Ofen auf mittlere Schiene 45 Minuten backen. Kuchen abkühlen lassen, in Quadrate schneiden und mit Schlagsahne servieren.


 

TIPP

Statt Mandeln könnt Ihr auch gemahlene Haselnüsse und Haselnussblättchen verwenden.

Sollte der Rhabarber zu säuerlich sein einfach die gehobelten Mandeln vorher mit 2 EL Puderzucker oder 2 Packungen Vanillezucker vermengen und anschließend über den Kuchen streuen.

Man kann den Kuchen auch mit Äpfeln, Kirschen, Arikosen oder anderen Früchten zubereiten.

 
Backzeit: 45 Minuten (Ofen vorheizen)
die Zeiten können um ca. 5-10 Minuten je nach Ofen variieren vor dem
Ober-/ Unterhitze: etwa 175 °C
Umluft 155 °C
Zubereitungszeit: 25 Minuten


Wenn Ihr den Kuchen ohne zusätzlichen Zucker zubereitet ist er sogar Diabetiker geeignet. Da ich meine Tochter immer noch nicht so ganz vom Rhabarber überzeugen könnte habe ich Ihr einen Extra Streifen mit Äpfeln zubereitet. Das ist wie ich finde das Gute an einem Blechkuchen man kann so schön flexibel sein und gleichzeitig hat man doch direkt einen Kuchen für 2-3 Tage oder eine größere Kaffeetafel. Der Kuchen ist auch ideal wenn sich spontan Besuch anmeldet oder Ihr wenig Zeit habt den die Zubereitung geht schnell und einfach.


 
Liebe Grüße

Sandra


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.


Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:                     


Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    genau nach so einem Kuchen habe ich gesucht! Ich speichere mir das Rezept ab und hoffe einen kommendes WE zu backen!

    Viele GRüße,
    Alex.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    ich liebe Rhabarber und bin für jedes gute Rezept dankbar. Dieses Wochenende nicht mehr, aber nächstes wird dieser Kuchen nachgebacken. Gespeichert ist schon einmal alles.

    Herzlichen Dank für das Rezept und einen schönen Sonnabend-Abend.

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Mmh das sieht sehr lecker aus! Ich mag Rhabarber total gern. LG

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Sandra,

    na hier schaut's mal wieder zum Anbeißen lecker aus. Ich esse supergerne Rhabarber-Kuchen und der hier passt genau in mein Beuteschema. ;)

    Hab einen schönen Sonntag mit deiner Familie - liebe Grüße- Tati

    AntwortenLöschen