Sonntag, 31. Januar 2016

Helau ich schmeiße eine Runde Amerikaner




Hallo Ihr Lieben,

ich lebe ja im Rheinland und hier gibt es ja noch eine 5te Jahreszeit. Die Zeit in der aus normalen Menschen Narren und Narrinen werden und verkleidet um die Häuser ziehen. Ich für meinen Teil kann dem Karnevalstreiben nicht so viel abgewinnen. Zumal es mir auch schon öfter passiert ist das ich genau in der Jecken Zeit Geburtstag hatte und find dann mal an Rosenmontag ein Restaurant in dem man ganz normal lecker essen gehen kann.

Wenn ich schon beim Thema essen bin. Wozu ich an Karneval nicht nein sagen kann sind Berliner mit Füllung oder gar mit Eierlikörcreme gefüllt. Dann gibt es ja noch Mutzen und andere in Fett gebackene Leckerein. Was sich aber auch ganz toll auf einem Karnevalsbuffet macht sind Amerikaner. Diese habe ich schon zu manchen Kindergarten/Schulveranstalten meiner Tochter mitgegeben und das Tablett kam immer leer wieder nach Hause.

Ihr sucht also noch nach einem Faschingrezept ohne Fettspritzer dann habe ich hier das Rezept für lustige Amerikaner für Euch:



 
 

Zutaten für 12 Stück

Für den Teig
75 g weiche Margarine oder Butter
100 g Zucker
1 Packung Vanillin Zucker
5 Tropfen Butter Vanille Aroma
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
100 ml Milch

Für die Glasur

250 g Puderzucker
4-5 EL Milch
150 g Zartbitterschokolade
1 EL Speiseöl

Außerdem Schokoküsse, Maschmellos, Zuckerstreusel


Zubereitung

Für den Teig Margarine oder Butter in einer Rührschüssel geschmeidig verrühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker Butter Aroma und Salz unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei ca. ½ Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselt mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe mit in die Masse rühren.

Mit Hilfe von 2 Esslöffeln 6 Haufen mit jeweils ca. 2 Löffeln voller Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben. Die Haufen sollten nicht zu dicht nebeneinander sein da der Teig beim backen noch etwas verläuft. Mit einem feuchten Messer evtl. Unebenheiten glatt streichen. Das Backblech in den Ofen geben und den restlichen Teig genauso aufbrauchen.

Die Amerikaner nach dem backen erkalten lassen und dann kann es auch schon mit dem verzieren losgehen.



Für den Zuckerguss

250 g Puderzucker sieben und diesen mit 5-6 EL Milch (Wasser) und zu einer streichfesten Masse verrühren.

Für die Schokoglasur

Schokolade mit 1 EL Speiseöl im Wasserbad schmelzen.

Den Guss auf den Amerikaner verstreichen. Bei dem Zuckerguss direkt mit Zuckerstreusel verzieren da dieser schnell trocknet und diese dann nicht mehr halten. Jeweils einen Schokokuss oder einen Marschmello als Nase in die Mitte geben. Die Augen und den Mund mit Hilfe eines Zahnstochers aufmalen und fertig sind die Amerikaner.



Ofen Vorgeheizt
Herdeinstellungen: Ober- / Unterhitze etwa 180° C
Umluft: etwa 160° C
Backzeit: ca. 20  Minuten (Ofen vorgeheizt)
Zubereitungszeit: ca. 35 -40  Minuten mit Dekorieren


 





Solltet Ihr Mini Amerikaner haben wollen Reduziert Ihr den Zucker und die Milch um jeweils 50 g. Der Teig reicht dann für 24 Mini Amerikaner.

Statt des Butter-Vanille Aromas könnt Ihr auch Zitronenaroma verwenden.

Der Guss schmeckt besonders lecker wenn man diesen mit 2 EL Zitronensaft und 3 EL Milch zubereitet.

Für Prinzessin Amerikaner geht Ihr einfach etwas rote Speisefarbe mit in den Puderzucker und verziert diese mit Herzen und Perlen.

Die Amerikaner sind natürlich nicht nur an Karneval ein Renner man kann diese auch super für Kindergeburtstage oder einfach so zubereiten. Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen uns lasst es Euch schmecken.

 


Liebe Grüße und Helau

Sandra

 
 




Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:                     

Geeignet für mittlere Back Erfahrung: ☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  ☼☼☼

 

Kommentare:

  1. Gugug meine Liebe .
    Danke fürs Folgen und ich folge dir natürlich auch.
    Hey cooles Rezept, wobei ich ja voll der Faschingsmuffel bin.
    Komm morgen gut durch den Montag
    Gute Nacht

    AntwortenLöschen
  2. Gugug meine Liebe .
    Danke fürs Folgen und ich folge dir natürlich auch.
    Hey cooles Rezept, wobei ich ja voll der Faschingsmuffel bin.
    Komm morgen gut durch den Montag
    Gute Nacht

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Amerikaner lieber als Berliner, aber essen tu ich im Notfall beides :) Danke für das Rezept!
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Amerikaner backe ich auch sehr gerne, die Idee mit dem kleinen Schokokuss als Nase finde ich klasse - wieder eine schöne Inspiration gefunden :) Lg Annika

    AntwortenLöschen
  5. Oh die sehen ja lecker aus :)
    Danke für das Rezept, ich hab noch nie welche gebacken, muss ich mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. Mmmh das sieht wirklich sehr lecker aus! Schön dekoriert. LG

    AntwortenLöschen
  7. Helau und Alaaf! Bei dir sieht´s ja närrisch lecker aus liebe Sandra! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Auch von mir ein Alaaf und die Amerikaner sehen klasse aus. Ich könnte jetzt reinbeißen;-)
    LG Antje

    AntwortenLöschen