Samstag, 17. Oktober 2015

Ausflugtipps Archäologischer Park Xanten Gore Tex Big Days



Hallo Ihr Lieben,

die Herbstferien haben uns doch tatsächlich noch mit einer Woche herrlichem Oktoberwetter verwöhnt. In der letzten Woche hatten sich die Wolken dann doch gegen uns verschworen und es ist doch recht verwunderlich das wir noch ohne Boot unser Haus verlassen können. Das übernächste Wochenende soll aber wieder schöner werden und hier habe, wir wieder einen tollen Ausflugstipp für Euch. Den Archäologischen Park in Xanten haben wir zusammen mit unseren Superfit Schuhen aus der Gore Tex Aktion einen Besuch abgestattet und Euch möchte ich diesen heute vorstellen.

 

Parkinfo



Eintrittspreise

Erwachsene: 9,- €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei
Menschen mit Behinderung: 6,- €
Studenten und Auszubildende: 6,- €



Parkgebühr:  kostenlos  




Öffnungszeiten

März bis Oktober: täglich 9 bis 18:00 Uhr
November: täglich 9 bis 17:00 Uhr
Dezember bis Februar: täglich 10 bis 16:00 Uhr

Adresse

LVP Archäologischer Park Xanten
LVR Römer Museum
Am Amphitheater
46509 Xanten
www.apx.lvr.de

 
Ab in den Park



Schon vom Parkplatz aus kann man einen Blick auf den Hafentempel werfen. Dieser wird momentan zwar saniert kann und kann nur bedingt betreten werden aber der der Anblick ist schon imposant. Auch das Untergeschoss des Tempels ist sehr interessant und man kann sich einen guten Überblick über die Bauweise informieren.


 
Wir haben die große Runde des Rundweges genommen. Diese führt an Türmen und Toren vorbei und man läuft automatisch auf das Nordtor zu. Die Türme kann man über Holztreppen hochsteigen. Die Aussicht belohnt auf jeden Fall den Aufstieg.





Hinter dem Tor befindet sich der Tod & Begräbnis Teil. Hier erfährt man auch einiges über das zusammenleben der Familien damals.


 

Vom Nordtor kommt man zum Römer Museum. Man muss hier zwar keinen separaten Eintritt zahlen aber man sollte Eintrittskarte parat haben den diese muss man vorzeigen. Außerdem braucht man noch 1 € da man keine Taschen etc. mit ins Museum nehmen darf und diese erst im Untergeschoss in ein Schließfach einschließen muss. Das Museum selber ist auf mehrere Ebenen und Themengebiete aufgeteilt. Die einzelnen Bereiche können über schwebende Rampen erreicht werden. Außerdem gibt es noch einen Aufzug.



 
Für den Besuch solltet Ihr mindestens 2 Stunden einplanen da es wirklich sehr viel zu entdecken gibt. Es gibt viele Schautafel zum lesen und informieren. Für Kinder gibt es auch noch einmal Speziale Infotafel die lehrreich und gut gestaltet sind. Außerdem kann man sich samstags und sonntags an den offenen Führungen anschließen.







Neben dem Museum findet der Römische Schiffsbau statt bei dem man nicht nur sehen kann wie ein Römisches Schiff gebaut wird, sondern man kann hier auch selber mit Hand anlegen.


 

 
Von dort aus gelangt nach einer kurzen Rast am Kiosk zur tollen Spielplatzanlage. Toll ist hier der Wasserspielplatz aber auch der Kletter- und Hüpfbereich ist toll gestaltet und lädt zum verweilen und spielen ein.

 



Dann noch schnell einen Weg durch Labyrinth suchen und vorbei am Römischen Spielhaus, bei dem Ihr unbedingt für ein Spielchen verweilen sollt, zum Amphitheater. Dieses ist zwar nur ein Nachbau aber trotzdem sehr beeindruckend.

 



 
Mehr über die Gladiatoren erfahrt Ihr wenn Ihr den Gang der Gladiatoren einmal wagt. Aber erschreckt Euch nicht nur zur sehr vor dem wilden Tier welches sich dort aufhält.

 


Nicht verpassen sollet Ihr den zugänglichen Turm bei dem man von einem zum anderen laufen kann. Von dort läuft man auf die Handwerkshäuser und die Römische Herberge zu.




Toiletten und Wickelmöglichkeiten findet Ihr auf dem Gesamten Gelände ausreichend. Die Wege sind gut begehbar auch ist alles gut ausgeschildert und einfach zu erreichen.


Essen und Trinken

Neben dem Römer Museum befindet sich ein kleiner Kiosk an dem man Getränke, Eis, Kaffe, wärme Würsten mit Brot und andere Snacks kaufen kann. Wir haben für 2 x Kaffee und 1 Eis 6,- € bezahlt.

Außerdem kann gibt es noch ein Römisches Restaurant in dem man unter anderem antike Speise nach Originalrezepten genießen kann. Da wir nicht drin waren kann ich zu den Speisen aber nichts Genaueres sagen. Aber ein Besuch steht fürs nächste Mal mit auf dem Programm und ich ergänze es dann gerne.

Außerdem habt Ihr die Möglichkeit eine Grillhütte anzumieten und auch die großen weitläufigen Wiesen dürfen zum picknicken genutzt werden. Das mitnehmen von eigenen Essen und trinken ist hier natürlich erlaubt.

 
Fazit
 
Uns hat der Besuch des Parks sehr gut gefallen. Wir hatten eindeutig zu wenig Zeit eingeplant. Gerade das Römer Museum haben wir zeittechnisch unterschätzt. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und dann noch mehr Zeit mitbringen.



Wir fanden es sehr lehrreich und interessant. Die gesamte Anlage ist sehr gepflegt, die Weg gut passierbar und es gibt an jeder Ecke etwas zu entdecken. Besonders toll ist der große Spielplatz mit Wasserspielecke.



Man kann den Park eigentlich bei jedem Wetter besuchen. Bei Dauerregen plant man hält einen längeren Besuch im Museums Bereich ein oder die Kinder können sich bei den überdachten Mitmachaktionen wie ein Römer fühlen. Der Park ist geeignet für alle die sich für Geschichte, die Antike und die Römer interessieren und das völlig Altersunabhängig.


Falls Ihr jetzt Lust auf einen Besuch des Parks bekommen habt und dabei unbedingt auch in Römer Museum wollt solltet Ihr vorher einen Blick auf die Homepage werfen. Dieses ist nämlich an mehreren Terminen wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

 

Leckeren Proviant könnt Ihr Euch im Vorfeld übrigens in der benachbarten Kriemhildmühle holen. Die Mühle kann auch besichtig werden. Diese ist noch aktiv und die verkaufen Brote und Teilchen werden aus dem frisch gemahlenen Mehl täglich frisch gebacken.


Fragerunde @ alle Leser

Schlechtes Wetter gibt es für Euch nicht oder bleibt Ihr schon bei Nieselregen lieber zu Hause?


Nächste Woche werden uns die Schuhe auf eine ganz besondere Reise begleiten von der wir Euch dann natürlich wieder berichten werden. Mehr wir aber noch nicht verraten.

 


Liebe Grüße

Sandra

 

 

 

Kommentare:

  1. Da wollte ich eigentlich auch schon immer mal hin... Jetzt hast du mich wirklich sehr neugierig gemacht. Klasse Fotos! Viele Grüße

    AntwortenLöschen