Sonntag, 7. Juli 2013

KINOTIPP: MONSTER UNI + Gewonnen

Hallo Ihr Lieben,

über ein Gewinnspiel von Toyrus habe ich 2 Freikarten für einen Klecksi Kinoevent in einem Cinemaxx Kino gewonnen. Vorletztes Wochenende war es soweit und wir haben uns auf nach Krefeld gemacht, weil es bei uns kein Cinemaxx Kino gibt.
Besonders toll fand ich dass es zum eigentlichen Film noch eine Folge der neuen Kinderserie Littles Petshop als Vorfilm gab. Außerdem gab es noch einen  Kinderevent mit Malaktion. Jedes Kind durfte sich am Eingang schon ein kleines Geschenk aussuchen. Meine Tochter hat sich ein Tütchen mit einer Littles Petshop Sammelfigur ausgesucht. Wer am Malwettbewerb teilgenommen hat, hat noch eine geschenkt bekommen + durfte sich einen tollen Button machen lassen.


Zum Kino gehört natürlich auch Popcorn dazu dieses gab es im praktischen Monster Uni Set mit tollem Becher und Kartenspiel, Kostenpunkt 8,50 €.
Insgesamt fand ich den Klecksi Event sehr empfehlenswert, die Kinder hatten vor dem Film noch viel Spaß und konnten sich ein wenig auf den Film einstimmen. Auch wenn wir etwas fahren mussten kommen wir bestimmt wieder. Der nächste Event findet übrigens zum Start des neuen Schlümpfe Film statt.

Zum Film


Dauer: 1 Std. 44 Min.
Altersfreigabe:
Start: 20.06.2013

http://www.disney.de/filme/monster-uni

Monster Uni ist der 3te Teil der Monster AG Reihe. Ich muss gestehen dass ich nur den ersten Teil kenne und meine Tochter noch gar keinen der Filme gesehen hat. Das ist aber gar kein Problem den der Film spielt in der Vergangenheit. Er erzählt sozusagen was vor den eigentlichen Filmen passiert ist. Am Anfang begleitet man den kleinen Mike Glotzkowski auf einem Schulausflug zur Monster AG. Dieser war zu seiner Schulzeit alles andere als Beliebt. So konnte er keinen Partner für den Schulausflug finden und musste diesen erneut mit seiner Lehrerin bestreiten. Durch einen Zufall oder nennen wir es Fehltritt wahrend es Ausflugs konnte der kleine Mike einem der „Starerschrecker“ bei der Ausübung seines Jobs beobachten. Von nun an war sein Wunsch geboren er wollte nichts anderes als „Erschrecker“ werden. 

Einige Jahre später Mike durfte endlich auf die Monster Uni gehen um dort die Schreckologie zu studieren. Dort traf er auch auf Jams P „Sulley“ Sullivan. Dieser ist aber anfangs alles andere als nett, sondern eher eingebildet und arrogant. Kaum verwunderlich das die beiden keine Freunde wurden. Während Mike hart für die Zwischenprüfung übte, ruhte sich Sulley allein auf seinem Familienstatus aus.

Während der Zwischenprüfung kam es dann zum endgültigen Streit zwischen den beiden. Bei dem Sie versehentlich den Schrecktrichter der Dekanin der Uni umwarfen, was den beiden den Rauswurf aus dem Fach Schreckologie bescherte.

Mike wollte sich nicht damit abfinden das er somit nie ein Erschrecker werden konnte und fand doch noch einen Weg es weiter versuchen zu dürfen. Er Beschloss bei den Unispielen teilzunehmen. Dort treten die besten Erschrecker Studenten zusammen mit einem Team aus Ihrer Studentenverbindung gegeben einander an.
Einziger Haken war das er noch einen weitern zusätzlichen Teilnehmer für sein Team/Studentenverbindung brauchte. Der einzige der sich meldetet war Sulley. Weil der Wunsch so groß war beschloss Mike es doch mit ihm zu versuchen.
So war das Team OK = Omega Kreisch-ma geboren.

Mit dem wirklich ungewöhnlichen Team aus den ehemaligen Schreckologie Studenten: 
Don Carton – Langzeitstudent und Vertreter
Art
Terri + Terry Perry und
Scott – Muttersöhnchen (im Haus der Mutter ist auch der Sitz der Verbindung)
versuchte Mike nun an die Wette die er mit der Dekanin abgeschlossen hatte zu gewinnen. Bei Gewinn der Spiele darf er und sein gesamtes Team wieder Schrekologie studieren, wenn Sie verlieren müssen von der Uni gehen.

Ob es ihm, dem Team und Sulley geling wieder an der Uni im Fach Schreckoloige aufgenommen zu werden. Ob die beiden doch noch Freunde werden und was sonst noch alles passiert. Alles das erfahrt Ihr nur wenn Ihr den Film schaut J
Wer allzu neugierig ist darf auch gerne fragen J

Fazit
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Die 3D Effekte waren gut und für mich vollkommen ausreichend und auch nicht überzogen. Die Animation der Figuren ist in gewohnter Pixar Qualität sehr gut. Die Charaktere sind durchdacht und auch die Nebenfiguren sind super ausgesucht. Besonders witzig finde ich die Mutter von Scott. Diese sorgt für den einen oder anderen Lacher. Die Story ist sogar noch lehrreich. Die Kinder lernen dass man mit Zusammenhalt und Freundschaft oft weiterkommt, als wenn man alles im Alleingang versucht. Auch lernt man das man wenn etwas wirklich will, dass es sich zu kämpfen lohnt. Ich als Mutter fand den Film wirklich gelungen, die Sprache war kindgerecht, aber trotzdem nicht zu kindisch so das ich mich als erwachse nicht gelangweilt habe. Meiner Tochter hat der Film super gefallen. Sie hat oftmals herzhaft lachen müssen, konnte aber gut mit den Figuren mitfühlen. Es waren auch viele kleiner Kinder mit im Film auch diesen hat der Film wohl gut gefallen. Niemand hat den Film vorzeitig verlassen und auch äußerst wenige haben den Weg zur Toilette während der Vorführung aufgesucht. Insgesamt ist der Film ein toller Filmspass den Ihr unbedingt mit Eueren Kindern sehen solltet. Übrigens habe ich auch Erwachsene gesehen die ohne Kinder in den Film gegangen sind also der Film ist also nicht nur was für Kinder. Es gab viel zu lachen und er ist ein Spaß für jung und alt.


5 Sterne
von mir für die Monster Uni


Fragerunde @ alle Leser
Habt Ihr die Monster Uni schon gesehen, wenn ja wie fandet Ihr den Film. Ansonsten was schaut Ihr gerne für Filme im Kino?

Liebe Grüße und eine tolle Woche für Euch
und ich hoffe meine erster Kinotipp hat Euch gefallen.
Sandra



Kommentare:

  1. Das wäre glatt mal was für jüngste Tochter und Enkeltochter, werd ich gleich mal fragen, ob sie da Lust drauf hätten;-)

    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zum tollen Gewinn! Ich kenn noch die erste Folge der Monster AG - die war aber echt lustig ;-) Bin daher eher vorsichtig was Fortsetzungen von Filmen angeht. Die sind oft nicht so gut wie der erste Teil. Bei der Monster AG finde ich aber die Figuren recht witzig ;-) LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich fande den ersten Teil besser, finde den bisschen lahm. Kann man schon mal anschauen. toller Blog. grüße aus der Goethe-Uni

    AntwortenLöschen