Dienstag, 9. Juli 2013

Ich teste mit Kjero das Bertolli Olivenöl Sprays Test 1 Ebly Salat

Ich teste mit Kjero das

Bertolli Olivenöl Spray

Öl kannte ich bisher nur in der herkömmlichen Form und zwar in flüssig. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut das ich über Kjero die Möglichkeit bekommen habe zwei Sorten des Bertolli Olivenöl Sprays testen zu dürfen.




Mein Testpaket


3 x BERTOLLI Extra Vergine Oliven Spray Originale 


3 x BERTOLLI OLIO DI OLIVA Cucina
Postkarten zum verteilen, einladen und bekannter machen.




Preis: ca. 3,49  
Inhalt: je 200 ml

BERTOLLI Extra Vergine Originale


Dieses Spray enthält kaltgewonnenes natives Olivenöl extra mit dem klassisch mediterranen Geschmack. Es enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und eignet sich besonders für kalte Gerichte, wie Salate und Caprese, oder das Abschmecken von Pizza und Pasta


BERTOLLI Olio Di Curina

 
Diese Version beinhaltet extra raffiniertes, gefiltertes und geschmacksneutrales Olivenöl. Dieses ist besonders hitzebeständig (bis 220 Grad, ab 170 Grad wird bereits die Frittiertemperatur erreicht) und eignet sich somit besonders für die Herstellung heißer Speisen, wie Pfannen- oder Ofengerichte

Da es momentan ja schön sommerlich warm ist habe ich mich als erstes dazu entschlossen einen Salat mit dem Spray zu verfeinern.


Rezepttipp

Sommerlicher Ebly Salat



Zutaten:

250 g Ebly
1 Dose Mais
20-25 Minitomaten
1 Salatgurke
1 rote Zwiebel
Petersilie
250 g Fetakäse

Zitronensaft
Salz + Pfeffer
wer mag etwas Yoghurt oder Schmand

Zubereitung:

  1. Als erstes Ebly nach Packungsanleitung kochen. Diesen sofort aus Packung nehmen und in eine Schüssel geben. Etwas abkühlen lassen.
  2. Während der Kochzeit. Die Gurke schälen, waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Tomaten vierteln.
  4. Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden
  5. Mais hinzufügen.
  6. Alles mit Ebly mischen.
  7. Mit Olivenöl besprühen und Zitronensaft hinzufügen.
  8. Abschmecken mit Salz und Pfeffer. (lieber erst etwas weniger Salz weil der Käse ja auch noch würze abgibt).
  9. Käse würfeln auf dem Salat verteilen und mit Petersilie bestreuen.
  10. Nochmals mit Olivenspray besprühen.
Je nach Geschmack könnt Ihr auch noch 150 g Yoghurt oder Schmand hinzufügen, dann wird der Salat etwas cremiger.


Ca. 30 Minuten durchziehen lassen.
Fertig

Tipp: Wenn Ihr es gerne knackig mögt Ebly lieber etwas kürzer kochen, so bleibt er schön bissfest.



Fazit
Die Handhabung des Sprays ist wirklich super einfach. Bei der Dosierung kommt nicht zu viel und nicht zu wenig auf der Flasche. Auch das verteilen ist kinderleicht. Einfach ansprühen und schon fertig. Im ersten Moment ist es zwar etwas ungewöhnlich, weil es eine wirklich neue Art ist, ein Öl zu nutzen aber ich muss sagen ich bin super zufrieden. Was ich super fand ist das im Salat selber kaum Öl untern in der Schüssel zu finden war, dieses kann man mit dem Spray so gezielt auftragen ohne das am Ende der Salat im Öl ertränkt wird. So bleibt dieser länger knackig.
 
Ich bin schon sehr auf den Pfannentest gespannt. Ich werde auf jeden Fall weiter fleißig testen und berichten.


Fragerunde @  alle Leser
Kennt Ihr das neue Olivenöl Spray von Bertolli schon? Vielleicht habt Ihr ja einen tollen Rezepttipp für mich zum ausprobieren


Liebe Grüße
und eine sonnige Woche für Euch
Sandra

Kommentare:

  1. Wir dürfen auch testen! Ich find die Sprays genial, macht richtig Spaß damit! :)
    Ich muss jetzt wahrscheinlich mal ganz dumm fragen, aber was ist Ebly??
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna, ja die Sprays sind wirlich super bin leide noch immer nicht dazu gekommen sie in der Pfanne zu nutzten bin aber super gespannt. Ebly ist Weizen den kochen muss, man kann in ähnlich wie bei Reis im Kochbeutel kaufen oder lose. Man findet es auch in jedem großen Supermarkt in der Nähe vom Reis. Essen kann man es super warm oder halt auch kalt als Reis. Hier einmal ein Link vielleicht hilft Dir das weiter :-)
    http://www.ebly.de/#/Produkt
    Ich habe es zufällig vor ein paar Jahren entdeckt und kann es wirklich nur empfehlen. Vor allem weil es so vielfälltig ist.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den Tipp, werd ich mal beim nächsten Einkauf schauen! :)

      Löschen
  3. Die neuen Olivensprays kenne ich noch nicht. Finde es aber voll praktisch, vor allem wenn die Handhabung einfach sein soll. LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    also Ebly - das habe ich ja noch nie gehört? Wie schmeckt das? Aus deinen Antworten habe ich ja bereits erfahren, dass es ein Weizenprodukt ist, aber hm...ich hab das weder irgendwann mal gehört noch gesehen.

    Ich teste die Sprays auch gerade und das für den Salat ist schon fast alle ^^ Also soooo überzeugt bin ich davon nicht, das Spray für die Pfanne finde ich persönlich überflüssig und das für den Salat...ja...okay, aber ich brauche es nicht unbedingt. da mag ich es lieber einen guten schuss öl direkt über den salat zu geben, so hab ich auch ein besseres dosiergefühl. mir persönlich sprühen die dinger auch zu stark und v.a. is der radius so groß - so ein rädchen oder irgendetwas, wo man das einstellen könnte, wäre nicht schlecht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne, Ebly ist von der Form ein wenig wie Reis nur das es mehr nach Getreide schmeckt. Es ist auf jeden Fall knackiger als Reis und aber geschmacklich erinnert es eher an Nudeln. Ist wirklich etwas schwer zu beschreiben, wir mögen es auf jeden Fall sehr gerne und ich finde auch eine super Alternative zu Reis, Nudeln etc. Ich hoffe Du kannst dir jetzt etwas mehr darunter vorstellen.
      Der Pfannentest für das Spray steht bei uns ja ncoh aus. Aber für Salat finde ich es super.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. LECKER ist hier wohl das richtige Wort... Während das Öl zum Braten recht geschmacksneutral ist ist das Öl für den Salat wirklich echt lecker. Wir durften auch mittesten und haben auch schon damit gekocht. Das Öl zum Braten habe ich ausprobiert und mein Freund hat nicht mal gemerkt, dass ich das Öl getestet habe. Er ist beim Thema Essen sehr vorsichtig, getreu dem Motto "Was der Bauer nicht kennt isst er nicht". Und er hat es nicht gemerkt.
    Das Öl ist wirklich sehr leicht zu dosieren, jedoch denke ich, dass der Preis mich künftig etwas abschrecken wird. Für ein Öl ist ein Preis von 3,49 € etwas zu hoch, besonders wenn man bedenkt, dass es sich nur um 200 ml handelt. Aber wenn es mal im Angebot ist, dass werde ich auf jeden Fall zugreifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ja da hast Du recht der Preis ist schon recht hoch, aber im Angebot wird es bei uns auch bestimmt öfter mal in den Einkaufswagen wandern. Das mit dem essen was man nicht kennt kenne ich von meiner Tochter. Die ist da auch sehr skeptisch :-)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen