Mittwoch, 1. Mai 2013

Versunkener Kirschkuchen mit Grafschafter Goldsaft

Von der Firma Grafschafter habe ich netter Weise ein paar kleine Kostproben zugeschickt bekommen.

Inhalt:
1 x Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup (25 g)
1 x Grafschafter Gormet Apfel Holunder (25 g)
1 x Grafschafter Gormet Apfel Cassis (25 g)
1 x Rezeptheft
1 x Informationsbroschüre der Firma


Firmen und Produktinfos:
Angefangen hat alles mit dem Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup den es schon seit 50 Jahren gibt. Viele von Euch haben diesen bestimmt schon einmal gesehen. Der Gelbe Becher fällt im Regal nämlich immer ein wenig auf. Mittlerweile hat sich das Sortiment der Firma um einige Köstlichkeiten erweitert. Es gibt unter anderen den Apfel-, Birnen- und den Pflaumenschmaus. Außerdem gibt es noch die Gourmet Sorten Apfel Holunder, Apfel Cassis und Apfel Ingwer. Im Winter gibt es noch 3 winterliche Sorten. Dann gibt es auch noch die Zucker Spezialitäten wie Kandis. Die Aufstriche schmecken alle lecker auf Brot, Brötchen aber auch auf Waffeln oder Crepes. Alle Produkte eigenen sich zum verfeinern von Gebäck, Broten Dressings.



Damit möglichst viele von Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup testen könnten habe ich mich entschlossen einen Kuchen aus dem beigefügten Rezeptheft zu backen. Da ich ja besonders gerne Kuchen mit Kirschen mag habe ich mir folgenden ausgesucht:

Versunkener Kirschkuchen
mit Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup



ZUTATEN
250 g Butter
200 g Zucker
2-3 EL Grafschafter Goldsaft
5 Eier
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 /2 TL Zimt
100 g Mandelstifte
50 g Schokoraspel

125 g Puderzucker
75 g Mandelblättchen
Schokodekor Blätter

ZUBERTREITUNG
Butter, Zucker und Goldsaft schaumig rühren.
Eier nach und nach unterrühren
Mehl, Backpulver und Zimt vermischen und mit den Mandelnstiften
Und den Schokoraspeln unter den Teig ziehen.
Kirschen gut abtropfen dabei den Saft auffangen und 100 ml zu dem Teig geben.
Teig auf ein tiefes Backblech streichen (ich gebe immer Backpapier darauf, damit spare ich mir das einfetten)
Die Hälfte der Kirschen darauf verteilen und ca. 30 – 40 Minuten goldbraun backen.



Kuchen abkühlen lassen und die restlichen Kirschen in den Mulden der versunkenen Kirschen verteilen.
Puderzucker mit 1-2 EL Wasser verrühren, sodass ein flüssiger Guss entsteht
Kuchen damit überziehen.
Mit Mandelblättchen bestreuen und die Schokoblätter darauf verteilen
Guss trocknen lassen.


Backzeit: 30-40 Minuten
Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
Herdeinstellungen: Elektro-Backofen: 180° C (vorgeheizt)


TIPPSDa ich lieber etwas mehr Guss mag habe ich statt 125 g Puderzucker 250 g genommen. Ich habe den Guss mit 4 EL Milch und 3 EL Zitronensaft angerührt. Der Guss sollte auf jeden Fall etwas flüssiger sein damit er sich gut verteilen lässt.
Da ich keinen Schokoblätter zu Hause hatte, habe ich ein paar Schokosterne und Herzen aus einer herkömmlichen Tafel Schokolade gezaubert.


WIE SCHMECKT ES?
Der Kuchen schmeckt wirklich sehr lecker. Der enthaltende Sirup gibt dem Kuchen eine besondere Note. Auch toll ist die Mischung aus Nüssen, Schokoraspeln und Kirschen. Der Kuchen ist schön saftig



Die beiden Gourmet Sorte kann ich Euch auch gerne weiterempfehlen, diese gab es auf dem Frühstücksbrötchen.

Besonders gut finde ich dass die Grafschafter Produkte so vielseitig sind. Man kann Sie auf Brot oder Brötchen essen aber auch super zum kochen und backen nehmen.


Vielen Dank an die Firma Grafschafter für die kleinen Kostproben, wir werden nun bestimmt noch weitere Produkte zum probieren kaufen. Besonders vom Grafschafter Gormet Apfel Cassis werde ich mir beim nächsten Einkauf ein Gläschen mitnehmen.

1 Kommentar:

  1. WOW der kuchen sieht phantastisch lecker aus :)
    lg und ein schönes WE
    nicky

    AntwortenLöschen